Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Außerdem verwenden Folgende Plugins Cookies:
Erweiterter Account Switcher
Mention Me
Mybb for Mobile
Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Frei] Last One Standing
Todesser und Cousin gesucht | Reinblut | 45-46 Jahre | Robert Downey Jr.
» IM SG SEIT 13.09.18 » IM CSB SEIT 13.09.18
#1


Last One Standing
And now I'm ready to go, I'm here, I'm waiting for you
And I'm gonna be the last one standing
The last one standing

Der Suchende
» Alaric Lestrange Jr. | 45 Jahre | Reinblut | Schulleiter Ashwood | Avatar: Simon Baker
Nach einer sehr schlimmen Zeit lebt Alaric heute sein Leben für seine verstorbene Liebe mit und so, dass es in ihrem Wille wäre. Mit Ausnahme einer Sache. Denn das Reden mit der verstorbenen Verlobten und die Zeilen an sie zur Trauerbewältigung, hatten nicht dafür gesorgt, dass er Emily endlich loslassen konnte, wie es wohl ihr Wunsch gewesen wäre. Der blonde Zauberer mit dem verschmitzten Lächeln und den aufmunternden Worten besitzt sehr viel Humor. Für das Verhalten seiner Schüler hat der Hobbykoch viel Verständnis und er lässt ihnen definitiv mehr durch gehen als andere Lehrkräfte. Wenn es nötig ist, weißt er seine Schüler allerdings auch zurecht. So duldet er keinerlei Gewalt oder Verhalten mit dem sie sich selbst, oder andere in Gefahr bringen. Er besitzt einen ebenso großen Optimismus und starken Willen wie er ein Dickkopf sein kann. Der ehemalige Vertrauenslehrer Ashwoods handelt stets zum Wohl seiner Schüler und genießt bei vielen seinen Schützlingen auch großen Vertrauen. Mit seiner vorwitzigen Art und dem Drang Probleme zu lösen eckt die besserwisserische Naschkatze allerdings hin und wieder bei anderen an, wenn nicht das charmante Lächeln zu seiner Rettung wird. Doch während er für Probleme anderer immer ein offenes Ohr hat, behält er seine eigenen Angelegenheiten meistens für sich und versucht sie selbst zu lösen. Sollte er eines Tages doch wegen seinen Chaoten ergrauen, dann spielt das für ihn auch keine Rolle. Denn es würde jedes einzelne graue Haar wert gewesen sein auf dem Weg die Schüler aufs Leben vorzubereiten, ihnen zu helfen und davon ab zu halten, auf die schiefe Bahn zu gelangen. Sie sollen nicht zu Jenen werden, die er einst als Auror jagte. Wohl kaum einer würde vermuten, dass die tolerante Grinsekatze, eine dunkle Vergangenheit hat. Eine Vergangenheit, in der Alaric Fehler machte, vor denen er seine Schüler bewahren will. Fehler, die er heute auch zu tiefst bereut. Der Verlobungsring, der nie die Hand wechselte und der vernarbte Schriftzug „Blutsverräter“, den er auf seinem Unterarm trägt, erinnern das Ordensmitglied noch immer an den schlimmsten Tag im Leben und einen der größten Fehler. Lange Zeit verging kaum ein Tag, an dem der ehemalige Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste sich nicht fragte, wie seine Tochter heute wäre, wäre seine schwangere Verlobte nicht bei der Hochzeit gestorben. Damit war allerdings Schluss, als er Weihnachten 2014 erfuhr, dass sich damals alles anders zugetragen und seine Tochter noch am Leben ist. Monate lang hat er seine Tochter geheim gehalten. So, wie er die Beziehung zu seiner damaligen Verlobten verheimlicht hatte. Erst ein ungünstiger Zufall ließ die Bombe platzen. Manch einer würde behaupten, dass Alaric es mit dem Beschützerinstinkt bei seiner Tochter übertreibt. Allerdings wissen sie es auch nicht, wie sich der Verlust des eigenen Kindes anfühlt. Immerhin hat Alaric 17 Jahre in dem Glauben gelebt, dass er seine Tochter verloren hatte.

Der Gesuchte
» Elijah Yaxley | 45/46 Jahre | Reinblut | ehem. Fluchbrecher | verurteilter Todesser auf der Flucht | Avatarvorschlag: Robert Downey jr
Elijah Yaxley ist ein skrupelloser Mann, der genauso intelligent wie gefährlich ist, denn zum Schutz des kostbaren Blutstatus scheint er vor nichts zurück zu schrecken. Auch nicht vor Mord. Elijah tötet seine Opfer allerdings nicht nur. Lieber spielt er mit ihnen, fügt ihnen und den Angehörigen zuvor psychischen und physischen Schmerz zu. Macht und Überlegenheit sind seine liebsten Empfindungen. Er wurde nach der Reinblutideologie erzogen und hat sie in jeder Zelle seines Körpers aufgenommen. Das reine Blut ist ihm heilig. Hilfe und Unterstützung bekommen von ihm nur jene, die seine Ansichten teilen und zum Wohl des reinen Blutes agieren. Seiner Meinung nach haben Muggelstämmige, die für ihn nichts weiter als wertloses Blut sind, nicht einmal ein Anrecht auf Magie und sollten erst gar nicht in der Zauberei unterrichtet werden. Stattdessen sollte man sich mehr auf die Ausbildung der Reinblüter konzentrieren. Nicht-Reinblüter in hohen Positionen hat er noch nie geduldet. Dementsprechend ist er auch nicht erfreut über die Forderungen von Aversio, dass alle Reinblüter ihren hohen Positionen enthoben werden sollen. Elijah ist der Ansicht, dass Reinblüter sich ihren Status und ihre Positionen verdient haben. Wo wäre die Gesellschaft ohne die Spenden der wohlhabenden Reinblüter?
Sein Stolz auf die eigene Abstammung, sein traditionelles Denken und seine List brachten ihn damals nach Slytherin, wo er auch als Treiber in der Hausmannschaft Klatscher abwehrte. Als Sohn eines Todessers, war für Elijah bereits in jungen Jahren klar, dass er sich ebenfalls dieser Gruppierung anschließen und für deren Ansichten eintreten würde. Er sah es auch in seiner Pflicht selbst für reinblütigen Nachwuchs zu sorgen, um die elitäre Blutlinie fortzuführen. Nur ist es ihm auch gelungen, noch vor seiner Verhaftung ein Kind zu zeugen?
Elijah galt nicht nur lange Zeit als der Mörder von Alarics muggelstämmigen Verlobten. Es war auch Elijah, der Alaric für den Verrat an der Familie und dem reinen Blut das Wort: Blutsverräter in den Unterarm. Bei der Schlacht um Hogwarts war es zum Duell zwischen Alaric und Elijah gekommen, aus dem Alaric mit einer Haaresbreite als Sieger hervor gegangen war. Von seinem Cousin verhaftet und durch das Gericht verurteilt, hatte Elija die letzten 16 Jahre in Askaban verbracht. Dass diese Jahre nicht spurlos an ihm vorbeigezogen sind, erkennt man an den vereinzelten, grauen Strähnen in seinem Haar.
Zitat:Auszug aus Alarics Steckbrief: Einst waren Alaric und Elijah Freunde. Beide stammen aus einer angesehenen Familie von Reinblütern und gingen, wie auch ihre Verwandten, nach Slytherin. Doch die jahrelange Freundschaft wurde immer schwächer, als Alaric plötzlich auf Moralapostel machte. Elijah hatte seinen Cousin gar nicht mehr erkannt, dass eine Muggelstämmige für das ganze mitverantwortlich war, wusste Elijah zum damaligen Zeitpunkt noch nicht. Elijah war ganz stolz, als er zum Todesser wurde und konnte nicht begreifen, dass Alaric diesen Schritt nicht mit ihm gemeinsam gehen wollte. Er fühlte sich von ihm verraten und als er dann auch noch von der Muggelgeborenen erfuhr, mit der sich Alaric verlobt haben sollte, sah der Todesser nur noch rot. Sie hatte seinen Freund verändert und ihn ihm weggenommen. Aber auch Alaric war an dem Tag für ihn gestorben, als er Elijah und seine eigenen Eltern als Todesser outete. Elijah war es gewesen, der Emily vor Alarics Augen folterte. Im Glauben daran, dass Elijah auch am Tod von Emily verantwortlich war hatte Alaric seinen Cousin Monate lang gejagt, bis er ihm bei der Schlacht um Hogwarts wieder gegenüberstand. Alaric war nur einen Zauberspruch davon entfernt gewesen seinen Cousin als Rache dafür zu töten was er Emily angetan hatte, doch der Lestrange hatte es nicht tun können. Es wäre nicht in Emilys willen gewesen, dafür hegte sie zu viel Abneigung gegenüber seiner Rachsucht und Selbstjustiz.
Welche Beziehung zueinander?
Cousins. Einst Freunde und heute Feinde
Elijah ist der Sohn von dem Bruder von Alarics Mutter, was die beiden Männer zu Cousins ersten Grades macht. So lange Alaric sich erinnern kann, wurden seine Leistungen mit denen seines Cousins verglichen. Statt ein Lob von seinen Eltern zu erhalten, bekam er lediglich zu hören, dass Elijah der Zauber viel früher gelang, oder der Yaxley bessere Leistungen in der Schule erbracht hatte. Dennoch hegte Alaric zu Beginn keine Abneigung gegen seinen Cousin. Elijah war für ihn nicht nur Familie. Er war für ihn wie ein guter Freund. Jemand, mit dem er über Quidditch reden konnte. Jemand, mit dem er Schokofroschkarten tauschen konnte. Jemand, der ihm bei Quidditchspielen die Klatscher vom Hals hielt.
Die Beziehung der beiden Reinblüter änderte sich, als Alaric eine Veränderung durchmachte. Eine Veränderung, die seinem Cousin, als einen der Ersten auffiel. Elijah merkte, dass Alaric sich nach und nach immer mehr aus Konflikten zwischen Reinblutideologen und Muggelstämmigen heraushielt, obwohl er früher auf der Seite der Reinblutideologen und der Seite seines Cousins stand. Nachdem Elijah mit eigenen Augen hatte sehen müssen, dass sein Cousin – sein Blut – einer Muggelstämmigen beim Aufheben ihrer Bücher geholfen hatte, war es Zeit für eine Lektion. Elijah sah sich in der Pflicht, seinen Cousin daran zu erinnern, wo sein Platz war. Bei einem Quidditchspiel der Slytherin ließ er Alaric nicht nur ungedeckt gegen Klatscherangriffen, sondern feuerte eigenhändig einen Klatscher auf seinen Cousin. Eine Aktion, die er wie ein Versehen hatte aussehen lassen. Doch die Drohung, die er seinem Cousin im Krankenflügel unter vier Augen ausgesprochen hatte, offenbarte die Wahrheit.
Nach der Schule kam Elijah seiner empfundenen Pflicht nach und schloss sich den Todessern an. Dass Alaric sich nicht ebenfalls den Todessern angeschlossen hatte und diesen Weg nicht gemeinsam mit seinem Cousin ging, hatte Elijah enttäuscht. Jahre später erfuhr der Yaxley auch den Grund für Alarics Entscheidung und für Alarics ganze Veränderung. Eine Muggelstämmige hatte Alaric verändert. Während Alaric das Geschehene so auffasste, dass die Muggelstämmige ihm die Augen geöffnet hatte und bei der Beseitigung der Vorurteile gegen Muggel sowie Muggelstämmige geholfen hatte, sah Elijah nur eine Muggelstämmige, die seinen Cousin seit der Schulzeit vergiftet hatte. Sie hatte sich in die gute Beziehung der Cousins gedrängt und ihm seinen Cousin genommen. Sie hatte Alic dazu gebracht, ihn zu heiraten. Sie würde für sorgen, dass Alaric das reine Blut verschmutzen würde. Etwas das Elijah nicht hatte zulassen können, weshalb er mit anderen Zusammen die Hochzeit platzen ließ. Welche Ironie, dass er es nur dieser Muggelstämmigen zu verdanken hat, dass Alaric ihn bei der Schlacht um Hogwarts nicht getötet hatte.


Was ist geplant?
Bis der letzte steht
Nachdem bekannt wurde, dass Alarics Verlobte damals nicht von Elijah getötet wurde, musste in Elijahs Fall eine Neuverhandlung angesetzt werden. Immerhin war ihre Ermordung einer der Schuldpunkte, die Elijah nach Askaban gebracht hatten. Die Chance auf einen Freispruch war zwar gleich null, aber die Verhandlung musste aus Rechtswegen stattfinden. Zu Elijahs Glück fand die Verhandlung am 5. März 2015 statt. Genau an dem Tag, an dem Aversio - eine Gruppe Zauberer, die Reinblütern feindlich gesinnt ist – einen Anschlag auf das Ministerium verübte. In dem Chaos, das durch die Explosion und die anschließende Panik ausgelöst wurde, war Elijah die Flucht gelungen. Nach 16 Jahren, in denen er als Gefangener Askabans in einer dunklen Zelle gesessen hatte, war er nun endlich wieder auf freiem Fuß.
Und nun? Als ein Zauberer, der in Täuschung und Tarnung geübt ist, dürfte es ihm nicht schwerfallen, sich in eine Tarnung zu schmeißen und sich unentdeckt in der Gesellschaft zu bewegen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird er sich erneut den Todessern anschließen und versuchen die kleinen Maden namens Aversio zu zertreten.
Auch mit seinem Cousin hat er noch eine Rechnung offen, denn er hat ihm 16 Jahre seines Lebens genommen. 16 Jahre in denen er nicht für reinblütigen Nachwuchs hatte sorgen oder bei seinem eigenen Kind hatte sein können. Sollte er ein Kind haben, so hatte er ihm nicht die verherrlichte Reinblutideologie näherbringen können. Davon abgesehen muss Elijah sich an seine neu gewonnene Freiheit erst einmal gewöhnen. Immerhin hat er 16 Jahre lang nur Bruchteile aus der Außenwelt mitbekommen.


Informationen
Hier stehen die letzten Informationen zum Gesuch
Schön, dass du es bis hierher geschafft hast. Und falls du hier beginnst zu lesen, dann schiebe ich dich mal zum Anfang. Avatar und Vorname können gerne geändert werden. Der Nachname Yaxley muss jedoch bestehen bleiben, da Alarics Mutter eine gebürtige Yaxley ist. Ob Elijah selbst ein eigenes Kind hat und ob es von der Mutter nach der Reinblutideologie erzogen wurde, oder ob die Mutter ihre Ansichten nach dem Krieg geändert hatte, das ist dem Spieler gerne selbst überlassen. Ich poste ca. 500 Wörter pro Post (Anfangsposts können auch mal länger werden). Eine Antwort bei mir ist eher unregelmäßig. Von ein paar Tagen bis zu einem Monat ist alles möglich, was von der Szene und meinem Privatleben abhängt. Natürlich nehme ich auch auf meine Postpartner Rücksicht. Eine kurze Mitteilung, dass es aktuell etwas länger mit einem Post dauern kann, wäre in so einem Fall gut. Das unregelmäßige Posten sollte allerdings kein Problem sein. Es sind bereits Todesser, Aversio- und Ordensmitglieder vertreten, mit denen man sich amüsieren kann. Zudem besteht auch Anschluss durch Alarics Tochter, Aria Brooke. Gerne stehe ich auch für einen Postingmarathon zur Verfügung, damit sich eine Szene nicht zu lange hinzieht. In dem Fall müsste man sich nur vorher absprechen, damit ein passender Tag eingeplant werden kann. Wink Bei Fragen und für weitere Besprechungen stehe ich gerne per Discord zur Verfügung. Die Kontaktdaten gebe ich gerne bei Interesse an dem Gesuch weiter.

» Short Facts «
  • Wir sind FSK18 geratet
  • Bei uns gilt das Prinzip der Szenentrennung
  • Wir spielen 16 Jahre nach dem Ende des 2. Zaubererkrieges, also 2014. Sind aber mittlerweile in 2015 angekommen.
  • Die reinblüterfeindliche Organisation „Aversio“ terrorisiert die Zauberwelt
  • Die verbliebenen Todesser formieren sich im Untergrund neu
  • Die Schülerschaft in Hogwarts ist von den Unruhen (noch) nicht betroffen
  • Es treten 4 Schulen zum Trimagischen Turnier an: Ashwood, Beauxbatons, Durmstrang & Hogwarts


Code:
<link href='https://fonts.googleapis.com/css?family=Slabo+27px' rel='stylesheet' type='text/css'><style type="text/css">.vorlage_body{width:500px; background-color: #EBEBEB; border: 3px solid #2C2C2C; padding:5px; margin:auto;}/*

*/.vorlage_head{color:#2C2C2C; font-family: 'Slabo 27px', serif; font-size:40px; text-align:center; text-transform:uppercase; line-height:25px; padding-top:10px;}/*

*/.vorlage_uhead{color:#2C2C2C; font-family: calibri; font-size:11px; text-align:center; text-transform:uppercase; letter-spacing:4px;}/*

*/.vorlage_suche{color:#2C2C2C; font-family: 'Slabo 27px', serif; font-size:30px; text-align:right; text-transform:uppercase;}/*

*/.vorlage_suchei{color:#2C2C2C; font-family: calibri; font-size:11px; text-align:right; text-transform:uppercase; letter-spacing:4px; border-bottom:1px solid #2C2C2C;}/*

*/.vorlage_suchei b{color:#2C2C2C; font-weight:bold; text-shadow: 1px 1px 1px #fff;}/*

*/.vorlage_gesucht{color:#2C2C2C; font-family: 'Slabo 27px', serif; font-size:30px; text-align:left; text-transform:uppercase;}/*

*/.vorlage_gesuchti{color:#2C2C2C; font-family: calibri; font-size:11px; text-align:left; text-transform:uppercase; letter-spacing:4px; border-bottom:1px solid #2C2C2C;}/*

*/.vorlage_gesuchti b{color:#2C2C2C; font-weight:bold; text-shadow: 1px 1px 1px #fff;}/*

*/.vorlage_text{color:#2C2C2C; font-size:11px; text-align:justify; font-family:calibri;}/*

*/.vorlage_text b{color:#2C2C2C;}/*

*/.vorlage_infos{color:#2C2C2C; font-family: 'Slabo 27px', serif; font-size:30px; text-align:center; text-transform:uppercase; line-height:25px; padding-top:10px;}/*

*/.vorlage_uinfos{color:#2C2C2C; font-family: calibri; font-size:11px; text-align:center; text-transform:uppercase; letter-spacing:2px;}/*
</style>

<div class="vorlage_body"><div class="vorlage_head">Last One Standing</div>
<div class="vorlage_uhead">And now I'm ready to go, I'm here, I'm waiting for you
And I'm gonna be the last one standing
The last one standing</div>

<div class="vorlage_suche">Der Suchende</div>
<div class="vorlage_suchei">&raquo; <b>Alaric Lestrange Jr.</b> | 45 Jahre | Reinblut | Schulleiter Ashwood | Avatar: Simon Baker</div>
<img src="https://up.picr.de/33770839wo.png" style="border-radius:50%; float:left; margin:2px;"><div class="vorlage_text"> Nach einer sehr schlimmen Zeit lebt Alaric heute sein Leben für seine verstorbene Liebe mit und so, dass es in ihrem Wille wäre. Mit Ausnahme einer Sache. Denn das Reden mit der verstorbenen Verlobten und die Zeilen an sie zur Trauerbewältigung, hatten nicht dafür gesorgt, dass er Emily endlich loslassen konnte, wie es wohl ihr Wunsch gewesen wäre. Der blonde Zauberer mit dem verschmitzten Lächeln und den aufmunternden Worten besitzt sehr viel Humor. Für das Verhalten seiner Schüler hat der Hobbykoch viel Verständnis und er lässt ihnen definitiv mehr durch gehen als andere Lehrkräfte. Wenn es nötig ist, weißt er seine Schüler allerdings auch zurecht. So duldet er keinerlei Gewalt oder Verhalten mit dem sie sich selbst, oder andere in Gefahr bringen. Er besitzt einen ebenso großen Optimismus und starken Willen wie er ein Dickkopf sein kann. Der ehemalige Vertrauenslehrer Ashwoods handelt stets zum Wohl seiner Schüler und genießt bei vielen seinen Schützlingen auch großen Vertrauen. Mit seiner vorwitzigen Art und dem Drang Probleme zu lösen eckt die besserwisserische Naschkatze allerdings hin und wieder bei anderen an, wenn nicht das charmante Lächeln zu seiner Rettung wird. Doch während er für Probleme anderer immer ein offenes Ohr hat, behält er seine eigenen Angelegenheiten meistens für sich und versucht sie selbst zu lösen. Sollte er eines Tages doch wegen seinen Chaoten ergrauen, dann spielt das für ihn auch keine Rolle. Denn es würde jedes einzelne graue Haar wert gewesen sein auf dem Weg die Schüler aufs Leben vorzubereiten, ihnen zu helfen und davon ab zu halten, auf die schiefe Bahn zu gelangen. Sie sollen nicht zu Jenen werden, die er einst als Auror jagte. Wohl kaum einer würde vermuten, dass die tolerante Grinsekatze, eine dunkle Vergangenheit hat. Eine Vergangenheit, in der Alaric Fehler machte, vor denen er seine Schüler bewahren will. Fehler, die er heute auch zu tiefst bereut. Der Verlobungsring, der nie die Hand wechselte und der vernarbte Schriftzug „Blutsverräter“, den er auf seinem Unterarm trägt, erinnern das Ordensmitglied noch immer an den schlimmsten Tag im Leben und einen der größten Fehler. Lange Zeit verging kaum ein Tag, an dem der ehemalige Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste sich nicht fragte, wie seine Tochter heute wäre, wäre seine schwangere Verlobte nicht bei der Hochzeit gestorben. Damit war allerdings Schluss, als er Weihnachten 2014 erfuhr, dass sich damals alles anders zugetragen und seine Tochter noch am Leben ist. Monate lang hat er seine Tochter geheim gehalten. So, wie er die Beziehung zu seiner damaligen Verlobten verheimlicht hatte. Erst ein ungünstiger Zufall ließ die Bombe platzen. Manch einer würde behaupten, dass Alaric es mit dem Beschützerinstinkt bei seiner Tochter übertreibt. Allerdings wissen sie es auch nicht, wie sich der Verlust des eigenen Kindes anfühlt. Immerhin hat Alaric 17 Jahre in dem Glauben gelebt, dass er seine Tochter verloren hatte. </div>

<div class="vorlage_gesucht">Der Gesuchte</div>
<div class="vorlage_gesuchti">&raquo; <b> Elijah Yaxley</b> | 45/46 Jahre | Reinblut | ehem. Fluchbrecher | verurteilter Todesser auf der Flucht | Avatarvorschlag: Robert Downey jr</div>
<img src="https://up.picr.de/33770845og.png" style="border-radius:50%; float:right; margin:2px;"><div class="vorlage_text"> Elijah Yaxley ist ein skrupelloser Mann, der genauso intelligent wie gefährlich ist, denn zum Schutz des kostbaren Blutstatus scheint er vor nichts zurück zu schrecken. Auch nicht vor Mord. Elijah tötet seine Opfer allerdings nicht nur. Lieber spielt er mit ihnen, fügt ihnen und den Angehörigen zuvor psychischen und physischen Schmerz zu. Macht und Überlegenheit sind seine liebsten Empfindungen. Er wurde nach der Reinblutideologie erzogen und hat sie in jeder Zelle seines Körpers aufgenommen. Das reine Blut ist ihm heilig. Hilfe und Unterstützung bekommen von ihm nur jene, die seine Ansichten teilen und zum Wohl des reinen Blutes agieren. Seiner Meinung nach haben Muggelstämmige, die für ihn nichts weiter als wertloses Blut sind, nicht einmal ein Anrecht auf Magie und sollten erst gar nicht in der Zauberei unterrichtet werden. Stattdessen sollte man sich mehr auf die Ausbildung der Reinblüter konzentrieren. Nicht-Reinblüter in hohen Positionen hat er noch nie geduldet. Dementsprechend ist er auch nicht erfreut über die Forderungen von Aversio, dass alle Reinblüter ihren hohen Positionen enthoben werden sollen. Elijah ist der Ansicht, dass Reinblüter sich ihren Status und ihre Positionen verdient haben. Wo wäre die Gesellschaft ohne die Spenden der wohlhabenden Reinblüter?
Sein Stolz auf die eigene Abstammung, sein traditionelles Denken und seine List brachten ihn damals nach Slytherin, wo er auch als Treiber in der Hausmannschaft Klatscher abwehrte. Als Sohn eines Todessers, war für Elijah bereits in jungen Jahren klar, dass er sich ebenfalls dieser Gruppierung anschließen und für deren Ansichten eintreten würde. Er sah es auch in seiner Pflicht selbst für reinblütigen Nachwuchs zu sorgen, um die elitäre Blutlinie fortzuführen. Nur ist es ihm auch gelungen, noch vor seiner Verhaftung ein Kind zu zeugen?
Elijah galt nicht nur lange Zeit als der Mörder von Alarics muggelstämmigen Verlobten. Es war auch Elijah, der Alaric für den Verrat an der Familie und dem reinen Blut das Wort: Blutsverräter in den Unterarm. Bei der Schlacht um Hogwarts war es zum Duell zwischen Alaric und Elijah gekommen, aus dem Alaric mit einer Haaresbreite als Sieger hervor gegangen war. Von seinem Cousin verhaftet und durch das Gericht verurteilt, hatte Elija die letzten 16 Jahre in Askaban verbracht. Dass diese Jahre nicht spurlos an ihm vorbeigezogen sind, erkennt man an den vereinzelten, grauen Strähnen in seinem Haar.  
[quote]
<b>Auszug aus Alarics Steckbrief:</b> Einst waren Alaric und Elijah Freunde. Beide stammen aus einer angesehenen Familie von Reinblütern und gingen, wie auch ihre Verwandten, nach Slytherin. Doch die jahrelange Freundschaft wurde immer schwächer, als Alaric plötzlich auf Moralapostel machte. Elijah hatte seinen Cousin gar nicht mehr erkannt, dass eine Muggelstämmige für das ganze mitverantwortlich war, wusste Elijah zum damaligen Zeitpunkt noch nicht. Elijah war ganz stolz, als er zum Todesser wurde und konnte nicht begreifen, dass Alaric diesen Schritt nicht mit ihm gemeinsam gehen wollte. Er fühlte sich von ihm verraten und als er dann auch noch von der Muggelgeborenen erfuhr, mit der sich Alaric verlobt haben sollte, sah der Todesser nur noch rot. Sie hatte seinen Freund verändert und ihn ihm weggenommen. Aber auch Alaric war an dem Tag für ihn gestorben, als er Elijah und seine eigenen Eltern als Todesser outete. Elijah war es gewesen, der Emily vor Alarics Augen folterte. Im Glauben daran, dass Elijah auch am Tod von Emily verantwortlich war hatte Alaric seinen Cousin Monate lang gejagt, bis er ihm bei der Schlacht um Hogwarts wieder gegenüberstand. Alaric war nur einen Zauberspruch davon entfernt gewesen seinen Cousin als Rache dafür zu töten was er Emily angetan hatte, doch der Lestrange hatte es nicht tun können. Es wäre nicht in Emilys willen gewesen, dafür hegte sie zu viel Abneigung gegenüber seiner Rachsucht und Selbstjustiz. [/quote] </div>
<div class="vorlage_infos">Welche Beziehung zueinander? </div>
<div class="vorlage_uinfos">Cousins. Einst Freunde und heute Feinde</div>
<div class="vorlage_text"> Elijah ist der Sohn von dem Bruder von Alarics Mutter, was die beiden Männer zu Cousins ersten Grades macht. So lange Alaric sich erinnern kann, wurden seine Leistungen mit denen seines Cousins verglichen. Statt ein Lob von seinen Eltern zu erhalten, bekam er lediglich zu hören, dass Elijah der Zauber viel früher gelang, oder der Yaxley bessere Leistungen in der Schule erbracht hatte. Dennoch hegte Alaric zu Beginn keine Abneigung gegen seinen Cousin. Elijah war für ihn nicht nur Familie. Er war für ihn wie ein guter Freund. Jemand, mit dem er über Quidditch reden konnte. Jemand, mit dem er Schokofroschkarten tauschen konnte. Jemand, der ihm bei Quidditchspielen die Klatscher vom Hals hielt.
Die Beziehung der beiden Reinblüter änderte sich, als Alaric eine Veränderung durchmachte. Eine Veränderung, die seinem Cousin, als einen der Ersten auffiel. Elijah merkte, dass Alaric sich nach und nach immer mehr aus Konflikten zwischen Reinblutideologen und Muggelstämmigen heraushielt, obwohl er früher auf der Seite der Reinblutideologen und der Seite seines Cousins stand. Nachdem Elijah mit eigenen Augen hatte sehen müssen, dass sein Cousin – sein Blut – einer Muggelstämmigen beim Aufheben ihrer Bücher geholfen hatte, war es Zeit für eine Lektion. Elijah sah sich in der Pflicht, seinen Cousin daran zu erinnern, wo sein Platz war. Bei einem Quidditchspiel der Slytherin ließ er Alaric nicht nur ungedeckt gegen Klatscherangriffen, sondern feuerte eigenhändig einen Klatscher auf seinen Cousin. Eine Aktion, die er wie ein Versehen hatte aussehen lassen. Doch die Drohung, die er seinem Cousin im Krankenflügel unter vier Augen ausgesprochen hatte, offenbarte die Wahrheit.
Nach der Schule kam Elijah seiner empfundenen Pflicht nach und schloss sich den Todessern an. Dass Alaric sich nicht ebenfalls den Todessern angeschlossen hatte und diesen Weg nicht gemeinsam mit seinem Cousin ging, hatte Elijah enttäuscht. Jahre später erfuhr der Yaxley auch den Grund für Alarics Entscheidung und für Alarics ganze Veränderung. Eine Muggelstämmige hatte Alaric verändert. Während Alaric das Geschehene so auffasste, dass die Muggelstämmige ihm die Augen geöffnet hatte und bei der Beseitigung der Vorurteile gegen Muggel sowie Muggelstämmige geholfen hatte, sah Elijah nur eine Muggelstämmige, die seinen Cousin seit der Schulzeit vergiftet hatte. Sie hatte sich in die gute Beziehung der Cousins gedrängt und ihm seinen Cousin genommen. Sie hatte Alic dazu gebracht, ihn zu heiraten. Sie würde für sorgen, dass Alaric das reine Blut verschmutzen würde. Etwas das Elijah nicht hatte zulassen können, weshalb er mit anderen Zusammen die Hochzeit platzen ließ. Welche Ironie, dass er es nur dieser Muggelstämmigen zu verdanken hat, dass Alaric ihn bei der Schlacht um Hogwarts nicht getötet hatte.
</div>


<div class="vorlage_infos">Was ist geplant?</div>
<div class="vorlage_uinfos">Bis der letzte steht</div>
<div class="vorlage_text">Nachdem bekannt wurde, dass Alarics Verlobte damals nicht von Elijah getötet wurde, musste in Elijahs Fall eine Neuverhandlung angesetzt werden. Immerhin war ihre Ermordung einer der Schuldpunkte, die Elijah nach Askaban gebracht hatten. Die Chance auf einen Freispruch war zwar gleich null, aber die Verhandlung musste aus Rechtswegen stattfinden. Zu Elijahs Glück fand die Verhandlung am 5. März 2015 statt. Genau an dem Tag, an dem Aversio - eine Gruppe Zauberer, die Reinblütern feindlich gesinnt ist – einen Anschlag auf das Ministerium verübte. In dem Chaos, das durch die Explosion und die anschließende Panik ausgelöst wurde, war Elijah die Flucht gelungen. Nach 16 Jahren, in denen er als Gefangener Askabans in einer dunklen Zelle gesessen hatte, war er nun endlich wieder auf freiem Fuß.
Und nun? Als ein Zauberer, der in Täuschung und Tarnung geübt ist, dürfte es ihm nicht schwerfallen, sich in eine Tarnung zu schmeißen und sich unentdeckt in der Gesellschaft zu bewegen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird er sich erneut den Todessern anschließen und versuchen die kleinen Maden namens Aversio zu zertreten.
Auch mit seinem Cousin hat er noch eine Rechnung offen, denn er hat ihm 16 Jahre seines Lebens genommen. 16 Jahre in denen er nicht für reinblütigen Nachwuchs hatte sorgen oder bei seinem eigenen Kind hatte sein können. Sollte er ein Kind haben, so hatte er ihm nicht die verherrlichte Reinblutideologie näherbringen können. Davon abgesehen muss Elijah sich an seine neu gewonnene Freiheit erst einmal gewöhnen. Immerhin hat er 16 Jahre lang nur Bruchteile aus der Außenwelt mitbekommen. </div>


<div class="vorlage_infos">Informationen</div>
<div class="vorlage_uinfos">Hier stehen die letzten Informationen zum Gesuch</div>
<div class="vorlage_text"> Schön, dass du es bis hierher geschafft hast. Und falls du hier beginnst zu lesen, dann schiebe ich dich mal zum Anfang. Avatar und Vorname können gerne geändert werden. Der Nachname Yaxley muss jedoch bestehen bleiben, da Alarics Mutter eine gebürtige Yaxley ist. Ob Elijah selbst ein eigenes Kind hat und ob es von der Mutter nach der Reinblutideologie erzogen wurde, oder ob die Mutter ihre Ansichten nach dem Krieg geändert hatte, das ist dem Spieler gerne selbst überlassen. Ich poste ca. 500 Wörter pro Post (Anfangsposts können auch mal länger werden). Eine Antwort bei mir ist eher unregelmäßig. Von ein paar Tagen bis zu einem Monat ist alles möglich, was von der Szene und meinem Privatleben abhängt. Natürlich nehme ich auch auf meine Postpartner Rücksicht. Eine kurze Mitteilung, dass es aktuell etwas länger mit einem Post dauern kann, wäre in so einem Fall gut. Das unregelmäßige Poste allerdings kein Problem sein. Es sind bereits Todesser, Aversio- und Ordensmitglieder vertreten, mit denen man sich amüsieren kann. Zudem besteht auch Anschluss durch Alarics Tochter, Aria Brooke. Gerne stehe ich auch für einen Postingmarathon zur Verfügung, damit sich eine Szene nicht zu lange hinzieht. In dem Fall müsste man sich nur vorher absprechen, damit ein passender Tag eingeplant werden kann. ;) Bei Fragen und für weitere Besprechungen stehe ich gerne per Discord zur Verfügung. Die Kontaktdaten gebe ich gerne bei Interesse an dem Gesuch weiter. </div>
</div>

[align=center][b][i][size=xx-large]» Short Facts «[/size][/i][/b][/align]

[list]
[*]Wir sind [b]FSK18[/b] geratet
[*]Bei uns gilt das Prinzip der [b]Szenentrennung[/b]
[*]Wir spielen [b]16 Jahre[/b] nach dem Ende des 2. Zaubererkrieges, also 2014. Sind aber mittlerweile in 2015 angekommen.
[*]Die [b]reinblüterfeindliche Organisation „Aversio“[/b] terrorisiert die Zauberwelt
[*]Die [b]verbliebenen Todesser[/b] formieren sich im Untergrund neu
[*]Die Schülerschaft in Hogwarts ist von den [i]Unruhen (noch)[/i] nicht betroffen
[*]Es treten 4 Schulen zum [b]Trimagischen Turnier[/b] an: [i]Ashwood, Beauxbatons, Durmstrang & Hogwarts[/i]
[/list]
Offline
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste