Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Außerdem verwenden Folgende Plugins Cookies:
Erweiterter Account Switcher
Mention Me
Mybb for Mobile
Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Ravenclaw] James Ian Prince
Erstkorrekteur: Alex[x] Ok vorhanden von Alex[x] Dee[]
#1

  
  
Hey! It's me!
  Name
James „Jamie“ Ian Prince
  Alter & Geburtstag
17 Jahre & 17.04.1997
  Herkunft
Mein Elternhaus steht in den Schottischen Highlands. Etwas abgelegen von anderen Häusern, umgeben von einigen Feldern und einem kleinen Wald in dem eine schöne Lichtung Ruhe bietet.
  Blutstatus
Halbblut
Gesinnung
Ich denke die Gesinnung "Neutral Gut" beschreibt es am besten. Ich glaube das es wichtig ist das sich Gut und Böse die Wage geben, es kann kein Totales Gutes geben, aber auch kein Totales Böse. Die Welt ist nicht schwarz und weiß. Meiner Meinung nach ist es nicht falsch das System, die Strukturen und das was uns umgibt zu hinterfragen. Doch am Ende ist es wichtig das es Gesetze gibt die einen jeden schützen.
  Besonderheiten
-
  Irrwicht
Riesige (lebende) Spinne
Zauberstab
Mahagoniholz, Drachenherzfaser, 12 Zoll, elastisch

  
This is my Family
  Mutter
Irene Prince geb. Mayer– 47 Jahre – Muggel
Meine Mutter ist ein wundervoller Mensch. Sie ist freundlich, herzensgut und hatte niemals Probleme mit der Magie die mein Bruder, mein Vater und ich in uns haben. Meine Mutter ist Deutsche, sie hat meinen Vater während dessen Studium kennen und lieben gelernt und ihn nach Schottland begleitet. Im Verlaufe der Jahre jedoch vermisste meine Mutter ihre Heimat immer mehr, mein Vater merkte wie traurig meine Mutter gestimmt war und obwohl es ihm schwer fiel lies er sie letzten Endes gehen, es vergingen einige Jahre aber letztlich liesen sich meine Eltern scheiden als absehbar war das sie wirklich nicht zurück kommen wollte. Wir hören regelmäßig von ihr, und meistens besucht sie uns in den Sommerferien für einige Zeit in Schottland. Meine Eltern pflegen noch heute ein gutes Verhältnis. Doch irgendwie hat sich etwas verändert als sie uns verlassen hatte. Schließlich war ich damals noch ein Kind und dieses Vertrauen was einst herschte ist nicht mehr so stark wie damals. Ich liebe meine Mutter und weiß wie schwer es ihr gefallen sein muss uns zu verlassen, doch sie wusste damals wie heute das es für uns besser ist bei unserem Magiebegabten Vater in den Highlands zu bleiben.
  Vater 
James Prince – 48 Jahre – Reinblütig – Auror - Gryffindor
Nach dem meine Mutter uns verlassen hatte, übernahm mein Vater die Rolle von Mutter und Vater, und dies tat er gut. Er war fair und ehrlich, hat uns nie etwas vorgemacht. Mein Vater ist mein großes Vorbild. So wie es in jedem Verhältnis passieren musste gab es natürlich auch Streit, aber ich weiß das mein Vater immer hinter mir stehen wird. Durch das was mein Vater uns mitgegeben hat, hat sich auch mein Berufswunsch definiert. Ich möchte irgendwann in seine Fußabdrücke treten.
  Geschwister  
Edward Prince – 22 Jahre – Halbblut – suchend - Hufflepuff
Mein großer Bruder und ich haben ein, nun man könnte es durchaus als angespanntes Verhältnis bezeichnen. Wir sind zwar nur knapp 5 Jahre auseinander, aber wir ähneln uns in keiner Weise. Während ist zwar Chaotisch und Pessimistisch bin weiß ich doch was mein Leben mir bieten soll. Mein Bruder, der in meiner Kindheit und seiner Schulzeit meist recht organisiert war sucht noch seinen Weg. Bisher hat er verschiedene Berufe ausgeführt aber keinen beibehalten. Seine … Einstellung gegen über der Ordnung und den Reinblütigen Familien kann ich nicht nachvollziehen und seit er dies das erste Mal kund tat ist zwischen uns eine ziemliche Kluft. Aber ich rede nicht viel über ihn und bemühe mich so mich nicht zu sehr durch ihn belasten zu lassen. Mein Bruder hat schnell erkannt das mein Vater und ich seinen Glauben nicht teilen oder bestärken. Wir sind beide der Ansicht das in der Vergangenheit viel falsch gelaufen ist, das aber nicht die Muggel und auch nicht die Reinblütigen alleine Schuld daran sind. Seit er weiß das Papa und ich seinem Wahn, das die Zauberer von Reinblütigen befreit werden müssen, nicht verfallen schneidet er uns. In den wenigen Fällen wo er uns dann doch begegnet tut er gerne so als würde er nicht mit uns Verwand sein. Meinen Vater verletzt es mehr als mich, ich habe schon lange erkannt das mein Bruder und mich seit dem Weggang unserer Mutter nicht mehr viel verbindet und so ist dieser letzte Schritt nur die Spitze auf einem Eisberg.
  Weitere Verwandte -

  
Do you wanna know me?
  Charakter
Ich bin, zugegeben, nicht gut darin mich selbst zu beschreiben aber ich versuche es. Im Grunde bin ich ein recht simpler Mensch: Ich bin Loyal gegenüber meinen Freunden und würde mit diesen Pferde stehlen gehen wenn es der Situation zugetan ist, nicht das ich unbedingt an die Erfolgsaussichten glaube weil wenn ich ehrlich bin, bin ich oftmals sehr Pessimistisch eingestellt. Aber das ändert nichts daran das ich alles ausprobieren würde. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch der lieber selbst testet statt sich sagen zu lassen 'das geht so nicht' schließlich ist das was man selbst versucht oftmals der beste Lehrmeister. In den meisten Fällen, Ausnahmen bestätigen bekanntermaßen die Regeln, bin ich ein guter Zuhörer und versuche mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Mir ist mein Schulabschluss sehr wichtig weshalb man mich oftmals mit Büchern im Arm oder in der Bibliothek antreffen kann. Ich hasse Unpünktlichkeit, ich kann wirklich wirklich ungeduldig werden wenn die Leute 'nicht aus den Puschen kommen' oder ich auf etwas warte. Aber Ungeduld hin oder her, wenn meine Freunde mich brauchen kann ich stundenlang nur zuhören.
Ab und zu kann ich wirklich launisch sein, und wenn das durchkommt werde ich auch gerne sarkastisch. Aber Sarkasmus kann auch etwas gutes sein, es bringt die Leute zum lachen. Es kann helfen Situationen aufzulockern und Anspannung zu lösen. Ich bin kein Clown, beim besten Willen nicht, aber ich mag angespannte Situationen nicht. Streit missfällt mir, weshalb ich oftmals versuche einen Streit zu lösen bevor er wirklich eskaliert.

  Stärken
Verwandlungen, hoher Gerechtigkeitssinn, Neugier, verantwortunsgvoll und Fliegen
  Schwächen
Pessimismus, Chaotische Züge, selbstkritisch, launisch und ungeduldig

  Mag
Kuchen, Sonnenuntergänge, kältere Jahreszeiten, Bücher, Tiere
  Mag nicht
lebende Spinnen, schwimmen, Kräuterkunde, Unfaire Behandlungen, Wahrsagerei

  
I tell you my story
  Vergangenheit

1997: Das ist das Jahr in dem ich, als zweites Kind, zur Welt gekommen bin. Mein Name ist von meinem Vater – James – und mein zweiter Name ist für mich. Meine Familie und Freunde nennen mich bis heute jedoch „Jamie“.

2001: Mein erster Kinder-Besen! Das Gefühl zu fliegen, vom Boden abzuheben (ok nur etwa 50 Zentimeter) ist ein atemberaubendes Gefühl. Ich liebe es durch die Luft zu sausen, den Wind in meinen Haaren zu spüren. Diese Sehnsucht nach Freiheit, durch den Himmel zu fliegen, die habe ich bis heute in mir. Diesen Besen verbinde ich bis heute mit der Winkelgasse, den ich bekam ihn dort geschenkt, bei meinem ersten Besuch an den ich mich wirklich daran erinnere das wir dort waren. Die Winkelgasse war - und ist es bis heute - ein besonderer Ort für mich. Die ganzen Geschäfte, die Geräusche und Gerüche. Die Marmorhallen von Gringotts, die vielen magischen Geräte und verschiedenen Wesen. Ich bestaunte die Läden und mich zog es immer wieder zu den Quidditchläden zurück. Am Ende bekam ich den Besen um mich wieder mitnehmen zu können.

2002: Mein erstes magisches Erlebnis, zugegeben ich erinnere mich nicht mehr daran – kein Wunder mit gerade einmal 5 Jahren. Aber mein Vater sagt das es ziemlich … spektakulär gewesen sein muss. Mein großer Bruder hatte mich damals geärgert, hatte mir meinen Lieblings Teddy (Hugo) weggenommen. Ich habe Hugo geliebt und als ich ihn wieder gefunden hatte, hatte er ein Auge weniger und die Arme und Beine waren fast vollständig abgetrennt. Edward behauptete steif und fest das ich selbst Schuld sei – durchaus möglich, aber kein Grund meinen Bären zu zerstückeln. Vor lauter Wut hat sich wohl meine Magie freigesetzt und ich habe das Kinderzimmer meines Bruders in 'Schutt und Asche' gelegt wie mein Vater mir erzählte.

2002: Meine Einschulung. Meiner Mutter war es wichtig das wir auch lernten was es bedeutete ohne Magie zu leben. Ich bekam eine Schultüte auf der lauter Tierwesen abgebildet waren. Meine Mitschüler dachten es seien Fantasie Tiere, doch ich wusste es besser. Meine Eltern hatten mich aber beschworen niemandem zu zeigen das ich Magie beherrschte. Ich habe gute Freunde gefunden in dieser Schule für Muggel, doch egal wie sehr ich mich bemühte, ab und zu konnte ich seltsame Ereignisse nicht verhindern. Es war für mich ein Zeichen von Freundschaft das man es hinnahm ohne zu fragen was mit mir los sei. Diese Freundschaften sind der Grund dafür warum ich immer loyal hinter meinen Freunden stehe – egal was ist.

2003: Mein Bruder, 5 Jahre älter als ich, durfte nach Hogwarts. Hogwarts. Wie gerne wollte ich mit ihm tauschen, wie gerne wollte ich selbst in diese sagenumwobene Schule. Das Schloss und die Schlossgründe selbst sehen, den verbotenen Wald. All die Abenteuer erleben die man als Schüler erleben würde. Ich glaube dies war die beste Zeit zwischen uns Brüdern. Edward, froh dem Haus und seinem kleinen Bruder zu entkommen, schrieb mir in den ersten Jahren regelmäßig und brachte mir in den Ferien immer etwas aus Hogwarts mit.

2005: In diesem Jahr hat sich alles geändert. Es war kurz vor den Sommerferien, kurz bevor wir in den jährlichen Urlaub gegangen wären, kurz bevor mein großer Bruder nach Hause kommen sollte. Meine Mutter war schon seit einigen Jahren unglücklich, aber das war mir nicht bewusst. Woher auch. Von den vielen Gesprächen meiner Eltern, den vielen Tränen und den bedrückten Nächten habe ich kaum etwas mit bekommen. Viel zu sehr war ich mit der Magie die mich umgab beschäftigt. Eines Abends sah ich eine Eule aus dem Fenster meiner Eltern fliegen und nur Minuten später kamen beide zu mir. Äußerlich gefasst aber innerlich aufgewühlt. Es schien mir Stunden zu dauern die sie auf mich eingeredet haben aber am Ende hatte ich nur eines verstanden. Meine Mutter würde zurück nach Deutschland gehen - und mich und Edward bei Papa lassen. Sie ging weil sie ihre Heimat vermisste, weil sie mit uns nicht so oft dorthin reisen konnte wie sie wollte. Mein Vater wollte nicht, und heute verstehe ich das, das die Familie unserer Mutter erfährt das wir ... anders sind. Sie wollte ihre Familie nicht mehr belügen müssen und war der Ansicht es wäre einfacher eine Trennung zu erklären als unser, teilweise sehr suspektes (in Muggle Augen), Verhalten, schließlich sprachen mein Bruder und ich mehr über Magie als über die für sie "wirkliche Welt". Es dauerte nicht mehr lange und die Sachen waren gepackt und meine Mutter verlies uns. Sie würde sich mit Edward treffen, in London nachdem die Schule zu Ende war. Mein Vater war traurig und enttäuscht ob dem was da geschehen war, aber er war uns, trotz seiner Trauer, eine unglaubliche Stütze. Mein Bruder kam aus der Schule zurück und war … außer sich. Er tobte und schrie und verfluchte die magische Welt dafür das die Muggel nicht wussten das es sie gab - auch wenn das in meinen jungen Augen keinen Sinn ergab.

2008: Hogwarts! Endlich durfte ich selbst in diese sagenumwobene Schule. Ich durfte die Ländereien und Wälder sehen, durfte den Unterricht und die Bibliothek besuchen. Hogwarts war ein wahr gewordener Traum. Und doch war der Abschied traurig, mein Vater war nun alleine in dem Haus in den Highlands. Und auch wenn er sagte das es ihm nichts ausmachte wusste ich doch zugleich das er traurig war das wir nicht mehr da waren, das wir einen großen Teil des Jahres in dem Schloss verbrachten.
Vollkommen nervös, obwohl ich wusste was mich erwarten würde, stand ich mit den anderen Erstklässlern vor den Haustischen und wartete auf die Auswahl. Als mein Name aufgerufen wurde zitterten meine Knie, ich setzte mich hin und nahm den Hut auf. Obwohl ich wusste das ich Halbblut war hatte ich panische Angst davor das der Hut mich nicht zuordnen können würde. Doch Angst vor einem der Häuser hatte ich nicht, schließlich hat jedes Haus irgendwann Helden hervorgebracht. Als der Hut verkündete das es Ravenclaw werden würde zitterten meine Knie so sehr das ich mich beinahe im Umhang verhederte.

2009: In meinem zweiten Jahr habe ich mich für die Quidditch Mannschaft beworben. Ich war so unglaublich nervös. Ich persönlich fand die anderen Spieler ja viel besser als ich es gewesen bin und trotzdem habe ich es in diesem Jahr zum ersten Mal in die Mannschaft geschafft. Ich denke nicht das ich die Erste Wahl war, aber ab und zu hat man dann doch Glück im Leben - nicht wahr? Vielleicht war es Glück, vielleicht Schicksal, vielleicht aber auch doch am Ende Können. Ich weiß es nicht. Nur das ich mich selbst seither fordere und immer das best Mögliche geben will.

2012: Mein Vater, der einst Vertrauensschüler gewesen ist, hatte immer gehofft das ich ihm in diesen Spuren folge, doch mir selbst war immer klar gewesen das ich für eine solche Position nicht geeignet wäre. Dafür war ich zu loyal meinen Freunden gegenüber. Umso überraschter war ich als die Post kam und in meinem Umschlag trotzallem ein Abzeichen war. Nachdem letzten Spiel der Saison war die Feier nicht nur einem Sieg im Spiel zuzuschreiben, sondern auch einem Abschied. Unsere Mannschafft hatte einige gute Spieler zu verlieren, und einer davon war unser Kapitän. Ich hätte mit der Ehre niemals gerechnet diesen Posten zu bekommen, doch seither strenge ich mich sehr an diesem auch gerecht zu werden - und hoffe das die Mannschaft von Ravenclaw mich hierbei unterstützen wird.

2015: Heute. Ich liebe die Schule, liebe das Leben hier und als bekanntgemacht wurde das man einen erneuten versuch wagen würde das Trimagische Tunier durchzuführen war ich aufgeregt. Zwar wollte ich selbst nicht teilnehmen, doch die Aufgaben und Champions zu beobachten wäre bestimmt eine tolle und einmalige Gelegenheit. Es war mein letztes Jahr in Hogwarts und ich hatte beschlossen das es das beste sein müsste.

Nach den Anschlägen, die eine Gruppe von Fanatikern durchgeführt hat, war ich geschockt. So wie die meisten vermutlich auch. Ich glaube das der Weg den sie einschlagen der falsche ist. Es ist das andere extrem zu den Todessern unter der Führung des Unnennbaren. Ich glaube weder Muggel, noch Muggelstämmige, noch Reinblütige haben das Recht auf ihrer Seite und das es keiner einzelnen Gruppierung zustehen sollte zu regieren ohne die anderen. Aversio ist definitiv der falsche Weg um eine ruhige und friedliche Welt zu erschaffen, und genauso die Todesser. Das hat meinen Entschluss einst selbst Auror zu werden nur bestärkt. Ich möchte die Welt- egal ob magisch oder nicht - beschützen können. Natürlich weiß ich das mein Vater, da selbst Reinblütig, unglaublich gefährdet ist. Aber ich weiß er alles in seiner Macht stehende tun wird die Völker dieser Welt, sich selbst und die anderen Auroren zu schützen. Und wer weiß - vielleicht kann ich bald Seite an Seite mit ihm arbeiten?


  
My School life
  Besuchende Schule
Hogwarts - Ravenclaw
  Klasse
7 Klasse
  Belegte Kurse
Verwandlung, Zauberkunst, Kräuterkunde, Zaubertränke, Pflege magischer Geschöpfe
  AG's
Duellierclub, Theorie der Magie
  Quidditchposition
Jäger
sonstige Positionen
Kaptain

  
last but not least
  Avatarperson
Grant Gustin
  Bildquelle
https://www.thefamouspeople.com/profiles...-29749.php

  Ist dein Charakter mit einem bereits vorhandenen Charakter verwandt/auf eine andere Art verbandelt?
Gesuch von Hannah Simerman und Ariana Castilo
  OK von
Alex & Dee
  Gesuch
https://tearstellstories.de/theday/showthread.php?tid=3875&pid=59990#pid59990
  Zweitcharaktere
-
  Dein Name
Julia
  Dein Alter
27
  Deine Kontaktmöglichkeiten
Yarina#5684 (Discord) oder per Mail
  Regeln gelesen?
@ von Alex gemobbst
  Darf der Steckbrief weitergegeben werden?
Da Gesuch, klar.
  Darf das Set weitergegeben werden?
Wenn ich eins habe...
  
Offline
Zitieren
#2
Ich lese ihn mir heute oder morgen durch Biggrin
Online
Zitieren
#3
Liebe Julia,

erstmal Herzlich Willkommen in TDAT. Ich freue mich schon ungemein auf James <3

Gesinnung
würdest du uns noch ein wenig erklären, weswegen er Neutral Gut ist? Muss ja einen Grund haben.

Familie
Leider muss ich dir hier mitteilen, das wir einen Stop für Halbwaisen haben. Da er seine Mutter mit 8 verloren hat, ist dies keine Ausnahme. Das muss leider raus.

Auch fehlt der Mädchenname der Mutter.

Bei seinem Bruder würde mich interessieren, wie er sich gegenüber der eigenen Familie verhält. Immerhin stammt sein Vater aus einer bekannten Reinblütigen Familie und auch Edward trägt diesen Namen.

Vergangenheit
Ich hab mal ne Frage wegen dem Besen. Und zwar möchtest du mir sagen, wo sie Wohnen und vor allem, wie sie das Geheimhalten? Weil sowas ist ja nicht gerade etwas, was man zwischen Muggel machen kann.

2003: Du schreibst du oben, das er 3 Jahre älter ist, hier fünf. Bitte für eins entscheiden Happy

2014 (bzw wir sind mittlerweile 2015): Bitte erwähne noch, was er von Aversio hält. Als jemand, dessen Vater Reinblütig und Auror ist, ist er ziemlich gefährdet. Auch würde es mich interessieren, wie er mit dem Anschlag umgeht. Immerhin wurde die Aurorenabteilung mit angegriffen.

sonst ist mir jetzt nichts aufgefallen.
Sag bescheid, wenn du Hilfe brauchst bzw Fragen hast.

lg
Alex
Online
Zitieren
#4
So....

Hoffe das passt nun. Tatsächlich bei dem oberen Teil mit dem Bruder noch nen Tippfehler mit den 3 Jahren gehabt. Verdammt xD

Wohnsituation: Schottische Highlands, kleines "Anwesen" mit paar Feldern und einem Wald mit einer Lichtung, etwas für sich gestellt und nicht in direkter Nähe zu anderen Häusern. Da der Besen nur etwa einen halben Meter hoch fliegt (steht ja auch im Text) ist die Muggelgefahr ziemlich gering da der Papa da nen Auge drauf hat Cheeky Und als er dann größer wurde durfte er nicht fliegen wenn nicht sicher war das es sicher war. Fliegt primär in Hogwarts heute.
Offline
Zitieren
#5
Magst du die Erklärung bitte noch in den Steckbrief einfügen? Biggrin
Dann bin ich glücklich ^^
Online
Zitieren
#6
Habs etwas verkürzt ohne den Besen bei Herkunft hinzugefügt. ^^
Offline
Zitieren
#7
Perfekt Biggrin

dann bekommst du hier mein erstes WoB und auch mein OK und ich gebe dich weiter. <3
Abwesend
Zitieren
#8
A015

toooooll - mein OK hast hiermit ^.^
Abwesend
Zitieren
#9
Ich kümmere mich in den nächsten Tagen um dich Happy
Offline
Zitieren
#10
Hallo und herzlich willkommen noch einmal von mir Heart2

Ich habe mir den Guten mal angesehen und es sind nur kleinere Dinge.

Zitat:elastisch

federnd? Ich glaube elastisch gibt es bei Zauberstäben nicht, oder? Wenn belehre mich bitte eines Besseren Biggrin

Zitat:Mutter

sind sie geschieden oder nur getrennt?

Zitat:Nach dem Tod meiner Mutter übernahm mein Vater die Rolle von Mutter und Vater,

Sie lebt noch, bitte ändern Biggrin

Zitat:Bruder

Schreib bitte noch hin welchen Wahn genau bzw. eine Mitgliedschaft? Wissen sie davon bzw. ahnen sie es? Etc.

Familie insgesamt

Bitte noch die ehemaligen Häuser hinschreiben wenn sie nach Hogwarts gegangen sind, also Bruder und Vater.

Bei Stärken hau bitte Sarkasmus raus und ersetzte es, das steht schon im Charakter und eine Wiederholung ist da blöd, wenn es nur so wenige sind.

Ähnliches gilt für Mag/Mag Nicht und Stärken/Schwächen. Bitte nimm da die Doppler raus und ersetzte sie. So lernt man dann einfach noch ein wenig mehr über ihn Biggrin

Zitat:Mein erstes magisches Erlebnis, zugegeben ich erinnere mich nicht mehr daran – kein Wunder mit gerade einmal 3 Jahren

Ich sag es rund heraus: Das ist mir etwas früh. Mach darauf bitte eher so fünf bis sechs Happy

Zitat:Mein erster Besen!


Kinder-Besen oder so bitte raus machen, sonst wäre das etwas gefährlich für einen so kleinen Jungen. Wink

Zitat:Eines Abends sah ich eine Eule aus dem Fenster meiner Eltern fliegen und nur Minuten später kamen beide zu mir.


Kannst du das vielleicht noch ein wenig ausbreiten warum die Mutter geht? Ich weiß, dass du das schon bei der Familie getan hast, aber ein, zwei Sätze mehr würden da mehr Verständnis geben. Happy Also für die Situation an sich xD nicht explizit für die Mutter.

Wie war das Einkaufen in der Winkelgasse?

Bei Schule bitte noch das Haus ergänzen.

Zum Quidditch: Die Position Kapitän ist frei. Happy Bitte ergänze das ganze dann im Lebenslauf. Das ist ja schon etwas Besonderes!

Ansonsten ist das ein sehr runder, liebenswerter Charakter! Happy Freue mich schon auf ihn.

Sag einfach Bescheid wenn du fertig bist oder fragen hast! Heart
Offline
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste