Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Außerdem verwenden Folgende Plugins Cookies:
Erweiterter Account Switcher
Mention Me
Mybb for Mobile
Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Gryffindor] Caprice Edwards
#1

  
  
Hey! It's me!
  Name Caprice Lielle Edwards
  Alter & Geburtstag 10.September
  Herkunft London
  Blutstatus Halbblut
Gesinnung chaotisch Gut
  Besonderheiten keine
  Irrwicht Schlange
Zauberstab Ein einzelner Ölzweig, der zu einem dünnen und schmalen Stab verarbeitet wurde, olivgrün schimmert und in das die Feder eines Greifen eingearbeitet wurde. Länge, 13 Zoll

  
This is my Family
  Mutter [Melisande Edwards, verstorben, Muggelstämmig, ehemalige Gryffindor]

Zu ihrer verstorbenen Mutter hatte Caprice immer ein gutes Verhältnis. Die beiden waren mehr wie Schwestern als Mutter und Tochter, was teils wohl auch daran lag, dass Caprice das einzige Kind ihrer Eltern war. Melisande war ein gerechter und fürsorglicher Mensch und diese Werte hatte sie auch an ihre Tochter weitergegeben, auch wenn es manchmal kaum zu glauben ist. Caprice ist ihrer Mutter dankbar für alles, was sie je für sie getan hatte und es gibt Tage und Augenblicke, wo sie sie immer noch sehr vermisst.

  Vater [Carlisle Edwards, 41 Jahre, Halbblut, arbeitet beim Ministerium, ehemaliger Slytherin]

Carlisle Edwards ist eine angesehene Person in der Zaubererwelt. Ihrem Vater ist die Bildung der jungen Zauberer sehr wichtig. Zu Caprice pflegt er eher ein unterkühltes Verhältnis. Er ist der Ansicht, dass Kinder nur durch Strenge zu erziehen sind und vertritt dies in seiner eigenen Erziehung. Caprice selbst hasst ihren Vater und sie glaubte auch nicht, dass sie daran je etwas ändern wird.

Do you wanna know me?
  Charakter Caprice kann man ganz einfach mit drei Worten beschreiben: Aufgedreht, hitzig und leidenschaftlich. Sie ist niemand, den man als Ruhepol bezeichnen könnte, denn sie ist wirklich dauernd auf Trab. Normalerweise immer gut drauf, versprüht sie ihre gute Laune und zaubert ihren Mitmenschen ein Lächeln ins Gesicht. Ihr Temperament ist nur sehr schwer zu zügeln und da sie sowieso nichts davon hält sich zu verbiegen, bleibt sie eben die Frohnatur, die sie ist. Auch in schwerer Zeit lässt sie sich nicht schnell unterkriegen und bewahrt ihre Fröhlichkeit. Caprice ist eine selbstbewusste junge Frau. Sie weiß, was sie will und hat ihre Prinzipien. Sie ist eine Realistin, gewissenhaft und vernünftig. Meistens zumindest. Ihr Herz überwiegt jedoch meist ihrem Verstand, weshalb sie sich oft von ihrem Bauchgefühl leiten lässt. Ihre Gefühle verbirgt sie nicht und somit basiert ihr Denken und Handeln mit ganz wenigen Ausnahmen auf sehr emotionaler Schiene. Aber auch an Humor fehlt es der jungen Dame in keinster Weise. Sie lacht sehr gerne und vor allen Dingen viel und liebt es, wenn sie andere aufheitern kann. Rücksichtsvoll, ja beinahe schon ungewohnt ruhig für ihre Verhältnisse, ist sie immer da, wenn jemand der ihr am Herzen liegt ihre Hilfe braucht. Sie ist niemand, der altkluge Ratschläge von sich gibt, sondern ihren Freunden einfach nur beisteht und zuhört. Genau das und ihre ungezwungen natürliche Art das Leben so zu nehmen wie es ist, macht sie gegenüber anderen sympathisch.
Die Kehrseite, die man dem kleinen Wirbelwind nicht wirklich zutraut, dass sich hinter ihrer liebenswerten Art noch eine ganz andere Caprice verbirgt. Sie ist nicht böse und auch nichts, was dem nahe kommt, sondern wird einfach nur sehr stark von ihren Emotionen beherrscht. Ist sie der Meinung im Recht zu sein, beharrt sie fest auf ihrem Standpunkt. Die Brünette will ihren Kopf durchsetzen und Kompromisse mit ihr zu schließen erscheint fast unmöglich. Ist sie im recht, beharrt sie darauf und wer erwartet das sie nachgibt, der irrt. Will sie jemand von etwas überzeugen, was für sie nicht zur Debatte steht, reagiert sie stur und manchmal auch sehr kratzbürstig. Caprice ist jemand der gerne alles besser weiß und selbst in diesen Fällen eine enorme Ausdauer hat. Obwohl sie eigentlich ein sehr geduldiger Mensch ist, der sich nicht leicht reizen lässt, braucht es nur ein falsches Wort, um sie auf die Palme zu bringen. Einer heißen Diskussion geht sie nicht aus dem Weg, wobei ihr Stolz es ihr sehr schwer macht nachzugeben. Wie fast jede Frau muss sie sich den Vorwurf eine Zicke zu sein eingestehen.

  Stärken taff # selbstbewusst # ehrgeizig # herzlich # humorvoll
  Schwächen stur # ungeduldig # chaotisch # kritikunfähig # eifersüchtig

  Mag Schokofrösche # Kürbissaft # Sonnenuntergänge # schwimmen # joggen
  Mag nicht Menschenmassen # Besserwisser # enge Räume # Schlangen # Zigarettengestank

  
I tell you my story
  Vergangenheit

Geboren wurde Capice an einem regnerischen Sommerabend im September. Hier beginnt ihre Geschichte, die Geschichte einer glücklichen Kindheit. Sie waren eine Bilderbuchfamilie gewesen, eine Familie die sich wohl jedes kleine Mädchen gewünscht hatte. Caprice erinnert sich gerne an ihre Kindheit zurück, in der alles normal und umkonpliziert gewesen war. Und daran wie glücklich ihre Familie einst gewesen ist. Zum damaligen zeitpunkt hatte sie noch nicht einmal etwas von ihren magischen Fähigkeiten gewusst, denn ihrer Mutter war es wichtig gewesen das sie anfänglich so normal wie möglich mit den anderen Kindern aufwuchs.

Caprice erste magischen Erlebnisse zeigten sich sehr früh. Sie war erst fünf Jahre als sie plötzlich einfach das saß und mit einem Kaninchen im Garten sprach. Das in ihr eine kleine Hexe schlummerte, hatte besonders ihre Mutter immer gewusst und das aus ihr einst eine sehr talentierte Hexe werden würde war zweifellos. Caprice sprach von jenem Tag an mit allerlei Tieren und die Kinder aus der Nachbarschaft begannen sich über das kleine Mädchen lustig zu machen. Sie hielten sie für abnormal, denn wer konnte schon mit Tieren reden? Ihre Mutter hatte ihr damals Mut zu gesprochen und ihr klar gemacht, dass sie ein ganz normales Mädchen war, aber eben besondere Fähigkeiten hatte. Damals hatte Caprice das nicht verstanden, war sie noch zu jung gewesen.

Das Schicksal schien es mit den Edwards jedoch nicht so gut zu meinen, denn nahm man Caprice bereits sehr früh ihre Mutter. Sie war erst acht Jahre als gewesen und schon eine Halbweise. Doch nach dem Tod ihrer Mutter so schien es hatte sie auch ihren Vater verloren. Carlisle begann sich zu verändern, er wurde zu einem Menschen den man nur schwer ertrug. Oft war er launenhaft und es kam auch vor das ihm die Hand ausrutschte. Caprice begann ihre Mutter wirklich sehr zu vermissen, denn sie hätte sie einfach gebraucht. Auf ihren Vater hatte sie nicht bauen können, denn seit dem Tod ihrer Mutter mied er sie. Ihre Großmutter hatte immer gesagt, dass es daran lag, dass sie ihn zu sehr an ihre Mutter erinnern würde und sich deswegen so verhielt. Und es stimmt wohl, denn je älter sie wurde, desto deutlicher wurde die Ähnlichkeit zu ihrer Mutter.

Am Tage ihres elften Geburtstages kam der langersehnte Brief aus Hogwarts, ihrer Möglichkeit von ihrem Vater weg zu kommen. Es folgte der traditionelle Besuch in der Winkelgasse, bei dem ihrer Großmutter sie begleitete. Die ersten Zauberbücher wurden gekauft und sie bekam ihren ersten Zauberstab. Nicht zu vergessen die weiße Schneeeule die sie Candice taufte, wurde von da an ihre Begleiterin. Für Caprice war damals alles so aufregend gewesen. Vor allem aber der erste Tag in Hogwarts, denn wo würde der sprechende Hut sie hinschicken? Würde sie wie ihr Vater einst eine Slytherin werden oder wie ihre Mutter eine Gryffindor? Der sprechende Hut, teilt sie dem Haus zu in dem auch einst ihre Mutter war. Caprice war darüber sehr glücklich, denn so konnte sie ihrer Mutter nahe sein. Schließlich hatte sie auch hier viele Jahre ihres Lebens verbracht. Caprice lebte sich schnell ein, fand viele Freunde. Und anders als zu Hause begann sie sich hier heimisch zu fühlen.

Mit den Jahren in Hogwarts entwickelte sich Caprice weiter, wächst zu einer hervorragenden Hexe heran. Sie war schon immer eine überaus strebsame Schülerin gewesen. Man könnte schon sagen, dass sie eine kleine Streberin ist. Für die Brünette sind gute Noten einfach wichtig, auch wenn der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen darf. Während ihrer Schulzeit lernt sie auch den jungen Hufflepuff, Colin Bailey kennen. Die beiden pflegen seither eine innige Freundschaft. Für Caprice war der junge Mann stets nichts mehr als ihr bester Freund gewesen. Zumindest war das in den letzten Jahren so gewesen. Nachdem er jedoch begann sich für andere Mädchen zu interessieren und eine Freundin hatte, die sie einfach nicht mochte, zeigten sich die ersten Anzeichen. Caprice versuchte ihm auch irgendwie immerzu rein zu reden, was eigentlich nach einem freundschaftlichen Ratschlag aussah, aber mehr mit Eifersucht zu tun hatte. Und das ihre Eifersucht aus Gefühlen rührte, die sie offenbar für Colin zu hegen, begonnen hatte.

Caprice hatte die Ferien und den Abstand dazu genutz um sich über ihre Gefühle zu Colin im klaren zu werden. Aber seit dem Anschlag im September auf die Winkelgasse, die die ganze Zaubererwelt erschüttert hatte, machte auch sie sich sorgen. Es hatte tote und verletzte gegeben. Ein paar Tage später hatten sich die Aversio zu dem Anschlag bekannt. Auch ihr Vater schien sich ernsthafte Sorgen zu machen. Sie sprachen zwar wenig miteinander, aber das er sie gebeten hatte auch sich aufzupassen - was er sonst nie tat- war ein deutliches Zeichen gewesen. Caprice hatten die Worte noch während der Fahrt nach Hogwarts nachdenklich gestimmt. Da waren ihre Probleme mit Colin erstmal zur Nebensache geworden. Die größte Überraschung nach den Ferien, war schließlich Prof. McGonagall Rede und die Neuigkeit die sie verkündet hatte. Das nach all den Jahren wieder das Trimagische Turnier stattfinden würde, hatte bei den meisten für Überraschung gesorgt und auch Caprice hatte diese Nachricht erstmal verdauen müssen. Doch aktuell hat die Brünette ganz andere Probleme und diese drehen sich ganz um ihr nicht vorhandenes Liebeleben und den Gefühlen zu ihrem besten Freund.

  
My School life
  Besuchende Schule Hogwarts
  Klasse 7.Jahrgang
  Belegte Kurse
» Verteidigung gegen die dunklen Künste
» Verwandlung
» Geschichte der Zauberei
» Kräuterkunde
» Zaubertränke
» Muggelkunde
  AG's Keine
 
  
last but not least
  Avatarperson Crystal Reed
  Bildquelle Diese
  Gesuch Ja
  Zweitcharaktere Keine

  Dein Name Sarah
  Dein Alter Ü 30
  Deine Kontaktmöglichkeiten Discord
  Regeln gelesen? Ja
  Darf der Steckbrief weitergegeben werden? Nein
  Darf das Set weitergegeben werden? Nein
  
Offline
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste